Schwarzer Schleier

Zehn Jahre ist’s her, in einer dunklen Nacht Da wurde beim Rathaus einer umgebracht Ein paar haben es gesehn und einig waren sie sich Der Mann, der weglief, sah so aus wie ich

Refrain: In ihrem schwarzen Schleier kommt sie, um nach mir zu sehen Sie besucht mein Grab wenn des nachts die Winde wehen Doch niemand weiß es, niemand sieht sie hier Niemand weiß es außer mir

Der Richter sagte: „Hast du ein Alibi Wenn du keins hast, stirbst du mogen früh“ Obwohl’s mein Leben kostete, hab ich kein Wort gesagt Weil ich in den Armen der Frau meines besten Freundes lag

Refrain

Den Galgen im Blick, die Ewigkeit war nah Sie vergoss keine Träne, als ich sie in der Menge sah Manchmal des Nachts sind wir wieder vereint Wenn sie in ihrem schwarzen Schleier über meinem Grab weint

Refrain