Feuer und Flamme

Hey, Mädel, ist dein Alter daheim Oder ist er fort, ließ dich allein Oh-oh, ich hab so’n Verlangen Oh-oh-oh, ich bin Feuer und Flamme

Sag mir, ist er zu dir auch gut Tut er all die Dinge, die ich tu Nur ich kann deine Träume fangen Oh-oh-oh, ich bin Feuer und Flamme

Manchmal ist’s, als wenn jemand ’n Messer nimmt, scharf und spitz Und dir ’ne Kerbe in deine Seele schlitzt

Nachts wach ich auf, das Bettzeug nass, dass es tropft Und ein Güterzug brummt durch meinen Kopf Nur du stillst mein Verlangen Oh-oh-oh, ich bin Feuer und Flamme